Tapen

Es wird zwischen zwei Arten von Tapes unterschieden: dem klassischen, weißen Tape und dem bunten, sogenannten Kinesio-Tape. Das klassische Tape besteht aus unelastischen, klebenden Binden. Es dient dazu, Gelenke zu fixieren oder angerissene Bänder zu stabilisieren und wird in erster Linie im Leistungssport eingesetzt.

Im Gegensatz zum fixierenden Tape sind die bunten Kinesio-Tapes elastisch und werden zunehmend auch von Hobby-Sportlern genutzt. Aus einem speziellen Baumwollgewebe gefertigt, sind sie unserer Haut in Dicke und Dehnbarkeit nachempfunden. Kinesio-Tapes funktionieren über die Reizung der Hautrezeptoren.

Beim Aufkleben entsteht eine massageähnliche Wirkung: Flüssigkeit wird aus dem Gewebe abtransportiert, Entzündungen klingen schneller ab, die Muskulatur entspannt und die Beweglichkeit kehrt zurück. Dabei stabilisieren die elastischen Tapes den Muskel, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken.