Magnetfeld – Resonanztherapie

Durch die Magnetfeldresonanztherapie zur Aktivierung bzw. Optimierung des Zellstoffwechsels kommt. Unser Körper besteht aus Billionen dieser Zellen, die die verschiedenartigsten Aufgaben erfüllen (z.B. Leber-, Nieren-, Muskelzellen). Durch die Anwendung von Magnetfeldresonanztherapie kommt es zu einer verbesserten Sauerstoffversorgung der Zellen.

Ähnlich wie beim Holzofen gilt hier auch: je mehr Sauerstoff, desto bessere Energieleistung. Höhere Zellenergie bedeutet: besserer und gesünderer Zellstoffwechsel, also bessere GesundheitDen größten Einsatz haben wir im Bereich der orthopädischen Anwendungen, z.B. bei Arthrose, Rückenschmerzen, Gelenkbeschwerden, Rheuma, aber auch Hautleiden, Stoffwechsel- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie bei der Wundheilungsförderung.

Auch Erkrankungen der Nerven nach Verletzungen, Schlaganfall, Multiple Sklerose oder Morbus Parkinson wurden erfolgreich behandelt. Eine Kombination mit anderen Therapien, ob schul- oder komplementärmedizinisch, ist meist problemlos möglich.